Jahresprogramm 2021 der NABU-Gruppe    Breisach-Westlicher Tuniberg

 

Was wir im Jahr 2021 machen wollen:

Es gibt ein schönes Zitat, das unsere Ziele gut umschreibt:

 

"Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen

die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise,

in der die Welt jemals verändert wurde."

- von Margaret Mead -

 

Sind Sie neugierig?

 

"Wir fangen dann mal an"

Der NABU Breisach-Westlicher Tuniberg stellt sich vor

 

Lesen Sie in der pdf-Datei weiter...

Download
Wir sind der NABU Breisach-Westlicher Tuniberg
NABU Breisach-Westlicher Tuniberg - Brie
Adobe Acrobat Dokument 329.2 KB

Besichtigung "Gehölzzug südlich Kläranlage Grezhausen"

Bernd Uhlmann vom NABU Markgräflerland hatte sich bereit erklärt uns das Biotop zu

zeigen. Neben einigen Mitgliedern des NABU Breisach-Westlicher Tuniberg nahmen auch

Mitglieder vom NABU Markgräflerland teil. Am 07. Mai ging es mit dem Rad vom Treffpunkt in Rimsingen nach Grezhausen.

 

Der Gehölzzug ist in der Betreuung der Stadt Breisach. Die Feldgehölze sind meist knapp 20 m breit, stellenweise auch bis über 30 m und meist mäßig dicht bis stellenweise licht. Im Gebiet gibt es z.B. Feld-Ahorn, Gewöhnliche Hasel, Eingriffeliger Weißdorn, Gewöhnliche Esche, Gundelrebe, Vogel-Kirsche, Trauben-Eiche, Stiel-Eiche, Sal-Weide, Pfaffenkäppchen und Robinie. Die 10-12 m hohe oft alte Baumschicht wird in der nördlichen und südlichen Teilfläche von der Esche mit der Rosine geprägt.

 

In einer dichten Krautschicht gedeiht das Efeu reichlich, zum Wald findet sich häufig die Brennnessel als Stickstoffzeiger. In kleinen Teilflächen ist stellenweise die Stieleiche prägend. Der Anteil der Bäume beträgt ca. 60%. Artenreiche Baumheckensegmente bilden eine Verbundfunktion zum Feldgehölz und Rheinwald.

 

Ein wunderschönes Biotop! Wenn es Neuigkeiten zum Gehölzzug Grezhausen gibt, werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen.

 

Breisach, den 13. Mai 2021


Der NABU-Garten nimmt langsam wieder Formen an

Eine offene Hütte verwenden wir als Treffpunkt der NABU-Gruppe und das Dach zum Sammeln von Regenwasser. Wildblumen wurden eingesät.

 

Breisach, den 09. Mai 2021


Erste Müllsammelaktion im Biotop "Gündlinger Kiesgrube"

Die erste Müllsammelaktion startete am 24. April mit vielen Helfern aus unserer NABU-Ortsgruppe Breisach und einigen interessierten Bürgern aus Gündlingen. Aufgrund der Corona-Verordnung haben wir uns gegen eine großangelegte Aktion entschieden. Am Ende des Arbeitseinsatzes kam jede Menge Bauschutt und Unrat zum Vorschein. Der Container war schnell gefüllt und die Kiesgrube war wieder ein Stück sauberer. Den nächsten Schritt gehen wir dann im Herbst mir einer Baumschnittaktion, die für den Erhalt des Biotops sehr wichtig ist. Unsere vor einigen Wochen gepflanzten Schwarzerlen wachsen sehr gut und nehmen den Standort am Ostrand der Kiesgrube an.

 

Vielen Dank an alle Helfer vor Ort und ein herzliches Dankeschön an die Stadt Breisach für die Gestellung des Bauschuttcontainers. Ebenso freuen wir uns sehr über die Unterstützung des Gündlinger Ortsvorstehers Thomas Vierlinger.

 

Weitere Informationen zur Gündlinger Kiesgrube und weiteren NABU-Projekten finden Sie hier

 

Breisach, den 29. April 2021


Der NABU Breisach-Westlicher Tuniberg wird im Biotop "Gündlinger Kiesgrube" aktiv

Beginnend mit einer Pflanzaktion von 16 kleinen Schwarzerlen nimmt der NABU Breisach-Westlicher Tuniberg seine Arbeit im wenig bekannten Biotop der Gündlinger Kiesgrube auf. Das Biotop befindet sich etwa auf halber Strecke zwischen Gündlingen und Ihringen, östlich der L134. In diesem ca. 1 Hektar großen Wäldchen befinden sich einige Tümpel und damit ideale Lebensbedingungen für Frösche und Molche. Der Kiesgrube kommt eine wichtige Bedeutung in unserer Agrarlandschaft zu, da sie vielen Arten als Rückzugsgebiet dient und neben Amphibien auch anderen Tieren Nistmöglichkeiten, Nahrung, Schutz und Deckung bietet. Das Biotop ist aktuell in keinem guten Zustand. Jahrelange illegale Müllentsorgung und Verwilderung machen einige Pflegemaßnahmen notwendig. Am 27. März 2021 war es soweit und die junge NABU-Gruppe begann mit ersten Arbeiten vor Ort. Neben der Pflanzung der vom NABU Freiburg zur Verfügung gestellten Schwarzerlen wurden außerdem Schilder mit dem Hinweis, dass das Abladen von Müll im Biotop verboten ist, aufgestellt. Das Pflanzen der Schwarzerlen war eine schöne Aktion und jedes Bäumchen hat seinen Platz gefunden. Der nächste Arbeitseinsatz ist schon geplant: hier steht das Einsammeln des Unrats an. Die Stadt Breisach unterstützt diese Aktion, indem sie eine Mulde für die Entsorgung zur Verfügung stellt. Weitere Pflegemaßnahmen sind für den kommenden Winter vorgesehen. Die NABU-Gruppe freut sich schon auf die nächsten Einsätze zum Erhalt des Biotops. Weitere Helfer sind gerne willkommen, die Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Weitere Informationen zur Gündlinger Kiesgrube und weiteren NABU-Projekten finden Sie hier


Baumscheibenaktion in Niederrimsingen

Am 20. März 2021 haben wir unsere erfolgreiche Baumscheibenaktion in der Gündlinger Straße in Niederrimsingen fortgesetzt. Zahlreiche Helfer waren wieder dabei und halfen mit, die Baumscheiben zu bepflanzen. Die Aktion wurde wieder unterstützt von der Stadt Breisach und der Gärtnerei Blumen-Güth- Vielen Dank an alle Beteiligten! Wir möchten die Baumscheibenaktion unbedingt fortführen und freuen uns über die Unterstützung der Breisacher Bürger*innen.

 

Breisach, den 22.02.32021


Felssturz in der Nähe des NABU-Gartens!

Das Jahr 2021 startet für unsere NABU-Gruppe sehr emotional. Oberhalb unseres NABU-Gartens in Niederrimsingen, genauer gesagt etwas nördlich über den Reb-Grundstücken hat sich Material vom Tuniberg gelöst. Ein tonnenschwerer Steinbrocken droht sich zu lösen und ins "Tal" Richtung Reben und letzendlich auch zum Ort hin abzurutschen.  Aus diesem Grund sind natürlich sofortige Sicherungsmaßnahmen notwendig. Der einfachste und schnellste Zugang zum drohenden Felssturz führt leider einmal quer durch unseren frisch angelegten NABU-Garten. Deshalb mussten wir leider mit ansehen, wie sich schweres Gerät den Weg durch den Garten bahnt. Im ersten Moment natürlich ein Schock, haben wir doch schon so viel Zeit in den Garten investiert. Aber natürlich ist es absolut notwendig, den Felsen so sicher wie möglich zu lösen und die Gefahr für Leib und Leben zu beseitigen. Einige NABU-Mitglieder waren vor Ort und konnten mit den Bauarbeitern vor Ort sprechen. Die Maßnahmen werden so schonend wie möglich für unseren Garten durchgeführt. Ebenso wurde uns zugesagt, dass der Garten wieder in seinen Ursprungszustand versetzt wird, sobald die Arbeiten beendet wurden.

 

Nach dem ersten Schock, sehen wir das Ereignis aber auch als Chance für die Zukunft, eventuell können wir die Wiederherstellung auch etwas neues schaffen. Die Situation wäre durchaus verheerender gewesen, wenn der Garten schon über viele Jahre gewachsen wäre. So packen wir im jahr 2021 gemeinsam für einen Neustart an!

 

Breisach, den 21.02.2021


Baumscheiben und Nistkästen Aktion in Breisach

 ANWOHNER DER BREISACHER ZEPPELINSTRASSE PACKTEN KRÄFTIG AN


Die NABU Gruppe Breisach im Einsatz für die Ferienbetreuung der Grundschule Rimsingen

  

Bilder vom Ausflug zu den Honigbienen und dem Baggersee

 

 

Erfolgreiche Müllsammelaktion im Rahmen der Ferienbetreuung der Grundschule Rimsingen mit dem NABU Breisach Westlicher Tuniberg.

 

Am Dienstag, den 4. August war die Ferienbetreuung mit Sigrid Müller vom NABU Breisach Westlicher Tuniberg und Norbert Layer von der BI Rimsingen Lebenswert zu einer Baggerseewanderung verabredet, um dort die Amphibien und Reptilien kennenzulernen. Leider war das Wetter so bewölkt und kühl, dass sich die Tiere kaum gezeigt haben.

Doch zum Glück hatte Beisitzerin Sigrid Müller vom NABU auch ein Alternativprogramm im Rucksack - Müllbeutel - die dann ganz schnell und voller Eifer von den Kindern und Begleitpersonen gefüllt wurden. So waren im Nu zwei Müllsäcke gestopft voll und der Dritte nur mit Glasflaschen gefüllt. Die Kinder hatten viel Spaß am See und übten sich nebenbei im Weitwurf der Steine.


 

Auszeichnung Schwalbenfreundliches Haus

 

Der NABU Breisach Westlicher -Tuniberg konnte in Niederrimsingen 

die Familien Fischer und Hämmerle für ihr Schwalbenfreundliches Haus auszeichnen.

 


Erster Arbeitseinsatz im eigenen Naturgarten

Die NABU Gruppe Breisach-Westlicher Tuniberg hatte am Samstag den 18. Juli 2020 ihren ersten Arbeitseinsatz auf ihrem neu gepachteten Grundstück am Ortshang/ Niederrimsinger Tuniberg- Zugang Straße "Steige".

 

Die Organisation übernahm unsere  Beisitzerin Sigrid Müller. Hierfür nochmals vielen herzlichen Dank.

 

In großer Zahl waren Mitglieder anwesend und hatten viel Freude bei den ersten Aktivitäten in ihrem neuen NABU-Garten. Mit Motorsägen, Sensen, Scheren und Spaten waren unsere fleißigen Helfer aktiv.

Nach einigen Stunden im Einsatz  war man noch in gemütlicher Runde zusammen und freute sich bei Getränken und Kuchen über den gelungen Auftakt im neuen NABU-Garten.

 

Die Arbeitseinsätze finden zukünftig immer am Donnerstag Abend oder Samstag Vormittag statt. Die genauen Termine  werden von Sigrid Müller oder über den NABU Newsletter bekannt gegeben.