Auszeichnung Schwalbenfreundliches Haus


Auf dem Landwirtschaftlichen Anwesen befinden sich über 30 Rauch-Schwalbenester verteilt über den ganz Hof und den Stallungen.

Sarah Hämmerle erzählte mit großer Freude und einem Lachen, das es immer mehr werden und zeigte viele schöne Nester auf dem Hof. ( siehe Bilder).

 

Jahrhundertelang waren Schwalben für uns ganz selbstverständliche Mitbewohner – nicht nur in unseren Dörfern und auf Bauernhöfen, sondern auch in unseren Städten. Heute finden sie leider immer seltener geeignete Nistmöglichkeiten und auch das Nahrungsangebot wird knapp.

 

Mit einem naturnahen Garten und Ihrer Unterstützung für eine ökologische Landwirtschaft ohne Pestizide helfen Sie den Schwalben, Nahrung zu finden. Die Vielfalt an Pflanzen lockt Insekten an und bietet genügend Futter für die Schwalben und ihren hungrigen Nachwuchs.

 

Helfen Sie mit, dass Schwalben wieder mehr Lebensräume finden und machen Sie Ihr Haus schwalbenfreundlich.

 

Bild:  Heinz Fischer mit Tochter Sarah Hämmerle, NABU Sprecher Axel Schwendemann und Werner Gutgsell